Das Schulgebäude

 

Das Gebäude wurde 1994 nach der Schulgründung geplant. Der Baubeginn war im Oktober 1995. Im September 1997 wurde das Schulgebäude bezogen.

 

Die bauliche Anlage gliedert sich in 3 Bereiche:

 
Im Westen zur Seebronner Straße das Langhaus mit der Verwaltung, dem Lehrerzimmer und den Fachräumen (Naturwissenschaften, Kunst, Musik, Werken und Computer/Informatik).
Im Osten mit der Orientierung in die Landschaft der Streuobstwiese vier Klassenpavillons.
Dazwischen die große Licht durchflutete Halle mit den Eingängen im Norden und Süden und der Aula im Erdgeschoss.

 

Die Stuttgarter Architekten Wulff&Partner wollen durch die aufgelockerte Architektur, die Verwendung der vielen verschiedenen Materialien, die vielen Freiflächen und die Helligkeit die inhaltliche Differenziertheit des Schulkonzeptes wieder spiegeln. Gleichzeitig soll durch das Ineinander greifen der verschiedenen architektonischen Elemente die ganzheitliche Pädagogik des Marchtaler Plans im Gesamt- Gebäude des St. Meinrad Gymnasiums sichtbar werden.