Ökologisches Handeln

StreuobstwieseUnsere Schule wurde in eine alte Streuobstwiese gebaut, daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, diese für unsere Region typische Kulturlandschaft die Streuobstwiese zu erhalten und zu pflegen.

 

So können wir einerseits das ökologische Bewusstsein unserer Schulgemeinschaft stärken. Andererseits dem Anliegen des Marchtaler Plans den Menschen in seiner besonderen Verantwortung für die Schöpfung zu sehen, gerecht zu werden, dabei gehören persönliches Engagement und Sinnfindung zusammen.

 

Mit unserem Ziel unsere Schulumgebung nach ökologischen Gesichtspunkten zu gestalten, können wir vernetztes, ökologisches Denken und Handeln in der unmittelbareSchulumgebung ermöglichen.

 

Grünes Klassenzimmer Praktisch setzten wir das mit vielfältigen Aktivitäten um:

  • Ernteaktionen und Apfelsaftherstellung
  • Baumschneidekurse, Arbeitseinsätze im Frühjahr mit Eltern und Schülern
  • Baum- und Heckenpflanzungen
  • Nistkastenbau und Bau von Nisthilfen für Wildbienen im Werkunterricht, Pflege des Wildbienenhauses.
  • Bestimmungsübungen auf unserer bunten Blumenwiese,
    Unterricht in unserem grünen Klassenzimmer
  • Schüler pflanzen einheimische Stauden und Sträucher unter gärtnerischer Anleitung im Gelände des neuen Ganztagsgebäude oder beim Anlegen des grünen Klassenzimmers
  • Erstellen von Naturtagebüchern im Vernetzten Unterricht, Teilnahme bei Wettbewerben oder beim GEO-Artenvielfalttag.

 

Die AG Ökoplan initiiert und unterstützt diese vielfältigen Aktivitäten.

 

Die Pflege unserer Streuobstwiese ist unser Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt.

 

Verantwortlich für diese Arbeit ist Frau Döttling-Vogt. Gerne kann man unter doettling-vogt@smg.de bei Fragen und Anregungen Kontakt aufnehmen.