Fairtrade

Schild FairtradeAm 24. Mai 2011 wurde dem SMG offiziell das FAIRTRADE-Stadt-Logo verliehen. Dies geschah im Rahmen einer Aktionswoche, deren Ziel es war Schüler und Lehrer für den FAIRTRADE-Gedanken zu sensibilisieren und Basiswissen zu vermitteln. Alle am Schulleben Beteiligten hatten in der Woche vom 23. bis 27. Mai 2011 die Chance, in Vorträgen, Workshops, Ausstellungs- und Weltladenbesuchen u.v.m. mit dem Thema in Berührung zu kommen. Beteiligt waren zahlreiche Einrichtungen wie das EPIZ Reutlingen, die Lokale Agenda 21 in Rottenburg, der Rottenburger Weltladen, die Stadt Rottenburg u.v.m.

Ganz abgesehen von den am Gymnasium zu vermittelnden Bildungsplaninhalten vieler Fächer klingt das Thema Fairtrade auch in den Leitbildformulierungen des SMG an, die neben anderem einen achtungsvollen, aufrichtigen toleranten Umgang miteinander, Nächstenliebe und ein verantwortungsvolles gesellschaftliches Wirken als Ziele ausweisen.

Um das Thema nicht nur als bloßen Bildungsinhalt zu vermitteln, sondern zu leben, wurde im Oktober 2010 mit großer Mehrheit ein GLK-Beschluss gefasst, der den “Einsatz von FAIRTRADE-Produkten, wo immer es sinnvoll und möglich ist” vorsieht.

Fairtrade KaffeeDie am SMG konsumierten Produkte sind auf FAIR gehandelte Ware umgestellt. Ausgangspunkt war der Kaffee, der am Tag der Offenen Tür, in Sekretariat und Lehrerzimmer getrunken wird – mittlerweile bieten auch das von einer Schülerfirma gegründete und betriebene Schülercafe und der Kaffeeautomat FAIR gehandelten Kaffee an. Bei sämtlichen Schulveranstaltungen wird FAIRER Kaffee ausgeschenkt, natürlich sind aber auch andere Produkte wie Säfte, Süßigkeiten, Blumen und Textilien im Blick.

Im laufenden Schuljahr arbeiten SMV, Lehrer und der Schulverein an einem Projekt, das schuleigene T-Shirts aus FAIR gehandelter Baumwolle zum Ziel hat.

Um das Thema dauerhaft präsent zu halten, soll es möglichst jedes Schuljahr eine FAIRTRADE-Aktion geben.