Schulverein

Der Schulverein ist aus einer Elterninitiative hervorgegangen, die sich erfolgreich für eine große Idee einsetzte:
Die Bildung und Erziehung nach den Prinzipien der Marchtaler Pädagogik an einem neuen katholischen Gymnasium in Rottenburg.

Ihr direkter Kontakt: schulvereindontospamme@gowaway.smg.de

Termine:

  • Herbstevent 2019
  • Mitgliederversammlung am 8. April 2019, 20 Uhr in der Aula des SMG

Selbstverständnis und Ziele

Wir engagieren uns für das staatlich anerkannte, allgemein bildende St. Meinrad-Gymnasium in der Trägerschaft der Stiftung Katholische Freie Schule.

Wir verstehen uns als Beirat für die Schulleitung in allen wichtigen Entscheidungen und als Förderverein für die Schule zur Weiterentwicklung des Schulprofils und unterstützen das St. Meinrad-Gymnasium dabei in ideeller und materieller Weise.

Eine vertrauensvolle Kommunikation und das gute Miteinander von Schülern, Eltern und Lehrer ist uns dabei ebenso ein besonderes Anliegen wie eine lebendige Beziehung zum außerschulischen Umfeld.

Für die kommenden Jahre sollen folgende wichtige Ziele verfolgt werden:

  • Halten der erreichten Mitgliederquote von 80 % durch vermehrte Informationen über die Arbeit des Schulvereins.
  • Stärkung der Außenwirkung der Schule.
  • Förderung von Projekten, die nicht durch den Schuletat abgedeckt sind.

Schülerförderung und soziales Engagement

Grundsätzliche Förderungspolitik

Unsere Förderpolitik orientiert sich an den Satzungszielen. Die Erhaltung der Gemeinnützigkeit ist unser oberstes Gebot.

Der Schulverein fördert Schüler und unterstützt Schulprojekte unter anderem in Form von

  • Zuschüssen für Klassen- und Studienfahrten sowie Schullandaufenthalten für sozial schwache Schüler,
  • Förderung und finanzielle Unterstützung von Chor- und Orchesterfreizeiten, Kajak- und Theater-AG,
  • finanzielle Unterstützung  von Wettbewerben, Tagungen, Besinnungstagen und Exkursionen,
  • außerunterrichtlicher Förderung begabter Schüler.

Uns ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass bei sozialen Förderungen der Antrag eines Schülers oder der Eltern nicht im gesamten Vorstand besprochen wird, sondern direkt an den Vorsitzenden oder den Schulleiter gerichtet werden kann und nur von diesen beiden begutachtet wird. Namen geförderter Schüler und Eltern sind damit nur diesen beiden Personen bekannt. Scheuen Sie sich also nicht, den Schulleiter anzusprechen, der Ihr Anliegen ausschließlich mit dem Vereinsvorsitzenden bespricht.

Wir unterstützen die Schule auf vielfältige Weise, beispielsweise durch

  • öffentlichkeitswirksame Maßnahmen,
  • ein eigenes Jahrbuch,
  • Information, Diskussion und Begegnung in der offenen Veranstaltungsreihe „Forum Schule“,
  • Beschaffung von zusätzlichem Schul- und Unterrichtsbedarf.

 

 

Konkrete Förderprojekte

Begegnungen

Begegnungen

Wir fördern die Kommunikation und praktizieren das „gute Miteinander“ bei unseren jährlich stattfindenden Veranstaltungen.

Bereits beim Aufnahmegespräch lernen uns interessierte Eltern kennen. Zusammen mit dem Elternbeirat vertreiben wir die Wartezeit mit Kaffee und Erfrischungsgetränken und haben Zeit, mit Eltern und Kindern ins Gespräch zu kommen.

Bei der Schüleraufnahmefeier vor den großen Ferien heißen wir die zukünftigen Schüler mit einem kleinen Willkommensgeschenk  und einem Imbiss willkommen.

Bei der Zeugnisverleihung verabschieden wir unsere Abiturienten mit vielen guten Wünschen für die Zukunft und mit der Bitte, ihrer Schule – in unterschiedlicher Weise – verbunden zu bleiben.

Damit wir Kontakt zu unseren Ehemaligen, den Alumni, halten können, veranstalten wir jährlich an Ostern eine Alumniparty, zu der alle Ehemaligen eingeladen werden. Darüber hinaus haben wir am „Tag der offenen Tür“ (immer der letzte Samstag vor dem 1. Advent) nicht nur einen eigenen Stand; vielmehr können sich ehemalige Mitschüler und Lehrer in unser Alumni-Café in gemütlicher Atmosphäre auszutauschen.

Ein Highlight ist das Frühlingsfest, das mittlerweile zum Herbstfest umgewandelt wurde und zu einem festen Bestandteil im Schuljahr geworden ist.

Im stilvollen Rahmen – mit kulinarischen Köstlichkeiten und passenden Getränken – tanzen Eltern, Lehrer und Schüler bei guter Musik in den Herbst.

Der Schulverein finanziert das von ihm initiierte Herbstfest vor. Der Erlös dieses Festes kommt ausschließlich der weiteren Ausstattung und Komplettierung der Mediothek zugute.

Info (Gründung, Satzung, Mitgliederversammlung)

Gründung

Der Schulverein ist aus einer Elterninitiative hervorgegangen, die sich erfolgreich für eine große Idee einsetzte:

Die Bildung und Erziehung nach den Prinzipien der Marchtaler Pädagogik an einem neuen katholischen Gymnasium in Rottenburg.

Nach der Aufnahme des Schulbetriebs zum Schuljahr 1994/95 wurde aus der Initiative ein Verein:

Der Schulverein Gymnasium St. Meinrad in Rottenburg e.V.

Gegründet wurde der Verein am 3.2.1994 mit damals 43 Mitgliedern.

Satzung

Auszüge aus der Satzung des Schulvereins des Katholischen Freien Gymnasiums St. Meinrad Rottenburg e. V.:

Ziele (§ 2)
Der Verein setzt sich für die Errichtung und Förderung des Katholischen Freien Gymnasiums Rottenburg ein.

Er unterstützt es in ideeller und materieller Weise.

Er weiß sich den Erziehungs- und Bildungszielen verpflichtet gemäß der Grundordnung für die Katholischen Freien Schulen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart vom 07.08.1976.

Die Zielsetzung Katholischer Freier Schulen erfordert die Übereinstimmung und Zusammenarbeit aller an Bildung und Erziehung Beteiligten. Hieraus erwachsen den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten die Rechte und Pflichten zur verantwortlichen Mitarbeit in allen die Bildung und Erziehung betreffenden Angelegenheiten der Schule (Grundordnung).
Der Verein unterstützt deshalb insbesondere die Eltern- bzw. Erziehungsberechtigten, unbeschadet der Rechte und Pflichten des Elternbeirates.

Der Vorstand des Schulvereins wird von den Mitgliedern des Schulvereins bei der Mitgliederversammlung für drei Jahre gewählt.

Vereinszweck (§ 3)

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Bildung und Erziehung am Sankt Meinrad Gymnasium Rottenburg. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

  • Unterstützung der Schule bei der Weiterentwicklung des Marchtaler Plans
  • Finanzierung von Informations- und Fortbildungsveranstaltungen, insbesondere zu pädagogischen und theologischen Fragen
  • Öffentlichkeitsarbeit im Sinne der Zielsetzung des Vereins (§ 2)
  • Gewährung von Zuschüssen für außerunterrichtliche Veranstaltungen der Schule (Schullandheime, Schüleraustausch, Studienfahrten u.a.) sowie anderer
    öffentlicher oder freier Träger (Wettbewerbe, Tagungen, Besinnungstage, u. Ä.)
  • Mithilfe beim internationalen Schüleraustausch
  • Unterstützung sozial schwacher Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme von außerunterrichtlichen Maßnahmen
  • Unterstützung besonders begabter Schülerinnen und Schüler, z. B. bei der Wahrnehmung besonderer Bildungsangebote
  • Unterstützung von besonderen Veranstaltungen oder Maßnahmen der Schulorgane
  • Beschaffung von zusätzlichen Schul- und Unterrichtsmittel

Hier können Sie die gesamte Vereinssatzung als pdf-Datei herunterladen:

(Alte) Satzung

Neue Satzung vom März 2015

Mitgliederversammlung

Mitgliedschaft

Der Schulverein finanziert alle Projekte nahezu ausschließlich von den Mitgliedsbeiträgen. Natürlich freuen wir uns ebenso über Spenden, damit wir auch weiterhin unsere Schule und somit auch unsere Schüler unterstützen und fördern können.

Unterstützen auch Sie durch Ihre Mitgliedschaft die Arbeit des Schulvereins!

Wir freuen uns auf Sie.

Ihr Schulverein des St. Meinrad-Gymnasiums

 

Ihr direkter Kontakt:

schulvereindontospamme@gowaway.smg.de

smg.de

 

Downloads:

Suche